Bedeutungen der Felder im Materialstamm und Erklärungen

Robert Gabriel
22-10-18

Feld 'Preiskennzeichen'
Brutto, Netto oder Werkspreis wird in erster Linie durch Datanorm angesprochen.
Je nach dem wie ein Datanorm-Ersteller seine Datanormdaten aufbereitet hat, wird durch ein Kennzeichen beim Datanorm-Import die Preisbildung gesteuert. Im Materialstamm wird unter Preiskennzeichen dargestellt auf welcher Basis die Preise berechnet wurden.
1. Brutto
Bei Brutto ist der Listenpreis vorgegeben, wenn Rabatt vorhanden, wird mit diesen Vorgaben der EK errechnet.
2. Netto
Bei Netto ist der EK-Preis vorgegeben, wenn Rabatt vorhanden, wird mit diesem der Listenpreis errechnet. 
3. Werkspreis
Werkspreise finden in der Regel nur im Dachdecker-Gewerbe Anwendung. 
Hier wird durch einen zusätzlichen Datanorm-Datensatz, im Artikelstamm ein zweiter Preis angelegt.

Feld 'Umschlag' 
1. Wenn Umschläge innerhalb von einem Tag statt finden, wird der Umschlag (z.B. Abbuchung durch Rechnungsdruck) direkt in das Feld Umschlag übernommen. Werden mehrere Buchungen für ein Material
vorgenommen, so wird der vorhandene Umschlag mit dem neuen Umschlag summiert und durch zwei geteilt. 
2. Werden Umschläge größer als ein Tag getätigt, so kommt folgende Formel zur Anwendung .
Aktueller Umsatz = Menge ( aus z.B. Abbuchung durch Rechnungsdruck )
Tage = Zeitraum zwischen letzter und aktueller Umsatz 
Letzter Umschlag = Ist der Wert der in dem Feld "Umschlag" als letzter Umschlag angezeigt wird.

( ( aktueller Umsatz / Tage ) + letzter Umschlag ) /2


Feld 'Durchschnittlicher-EK'
Durchschnittlicher-EK für Materialien wird immer neu gebildet, sobald ein Material auf Anfangsbestand gebucht bzw. eine Lagerzubuchung vorgenommen wird. Der durchschnittliche EK des Materials wird außer in der Anzeige des Materialstamms noch in den Reporten Inventurbestandsliste mit und ohne Umschlagshäufigkeit verwendet.
Wird ein Material mit "Artikel aus Lager entfernen" auf Bestand 0 gebucht, wird durch die nächste Anfangsbestandsbuchung bzw. Lagerzubuchung der durchschnittliche EK mit der EK Angabe dieser Buchung neu gesetzt. Achtung: Wenn ein Material durch eine Abbuchung auf Menge 0 Lagerbestand gesetzt wird, so wird nicht auf einen neuen durchschnittlichen-EK aufgesetzt. Über das Bestellwesen - Wareneingang kann ebenfalls eine Lagerzugangsbuchung erfolgen, dadurch wird auch nur der durchschnittliche-EK neu berechnet, der eigentliche EK im Materialstamm wird davon nicht berührt. Eine Lagerort.- oder Lieferantenbezogene Zuordnung des durchschnittlichen EK-Preises findet nicht statt.
Formel für den durchschnittlichen EK-Preis im HWP-WIN 2000
DEK-Preis = ((Alte Gesamt EK-Menge * DEK) + (EK-Menge * EK-Preis) / Gesamt EK-Menge

Beispiele von div. Buchungen:
1. Buchung:
Lagerzugang
Mit der 1. manuellen Buchung im Materialstamm "Anfangsbestand festlegen" oder "Zugang buchen" bzw. Bestellwesen mit dem 1. "Wareneingang" wird der durschnittliche-EK angelegt 
10 Stück a 10,00 ?
((0 Stück * 0,00 ?) + ( 10 Stück * 10,00 ?)) / 10
DEK = 10 ?

2. Buchung:
Lagerzugang
Materialstamm "Zugang buchen" oder Bestellwesen "Wareneingang"
5 Stück a 11,00 ?
((10 Stück * 10,00 ?) + ( 5 Stück * 11,00 ?)) / 15 
DEK= 10,33 ?

3. Buchung:
Manuelle Buchungen im Materialstamm :
Lagerabgang = 15 (findet keine Berücksichtigung für die Berechnung)
Lagerzugang 3 Stück a 20,00 ? 
((15 Stück * 10,33 ?) + ( 3 Stück * 20,00)) / 18 
DEK = 11,94 ?

4. Buchung:
Manuelle Buchungen im Materialstamm :
Artikel aus Lager entfernen = 18
Lagerzugang 3 Stück a 50,00 ? 
((0 Stück * 11,94 ?) + ( 3 Stück * 50,00)) / 3
DEK = 50,00 ?


Feld 'Preisnummer'
Es besteht die Möglichkeit für einen Artikel verschiedene Lieferanten anzulegen.
Der 1. angelegte Lieferant erhält die Preisnummer 1, für jeden neu hinzugefügten Lieferant wird die Preisnummer fortgeschrieben z.B. 2,3,4 usw., auch wenn nun der Lieferant ein zweites mal hinzugefügt wurde.
Im Kalkulationsassistenten wird festgelegt welche Preisnummer verwendet werden soll. D.h. je nachdem was im Kalkulationsassistenten eingestellt wurde, wird beim Einfügen einer Materialposition in ein Dokument der zugeordnete Preis gezogen.


Felder 'Mengen -, Bestell - und Verpackungseinheit'
Die Einstellungen der Einheiten können Sie im Materialstamm auf der Karte "Umrechnung" hinterlegen. Um einen Artikel in z. Bsp. Kartons einzukaufen und in z. Bsp. Flaschen zu verkaufen, welcher aber in Litern geliefert wird, nehmen Sie bitte folgende Einstellungen vor. Legen Sie bitte den Artikel in der Mengeneinheit an, in der sie Ihn auch verkaufen wollen. Unter dem Reiter "Umrechnung" tragen Sie bitte ein
Mengeneinheit : die Einheit in der Sie verkaufen (z. Bsp. Flaschen)
Bestelleinheit : die Einheit in der Sie bestellen (z. Bsp. Kartons) 
Verpackungseinheit : die Einheit in der Sie geliefert bekommen (z. Bsp. Liter)
Umrechnung Bestelleinheit in Mengeneinheit : der Faktor zur Umrechnung der eingekauften Menge (z. Bsp. Kartons) in die verkaufte Menge (z. Bsp. Flaschen)
Umrechnung der Verpackungseinheit in Bestelleinheit : der Faktor zur Umrechnung der gelieferten Mengen (z. Bsp. Liter) in die bestellten Mengen (z. Bsp. Kartons)


Felder 'Letzter Aufruf, letzte Änderung' 
Letzte Änderung: Wird beim Aufruf eines Artikels unter Stammdaten Material aktualisiert.
Letzter Aufruf: Wird aktualisiert, wenn der Artikel in ein Dokument übernommen wird.

Tags: Materialstamm Sage 50 Handwerk
Durchschnittliche Bewertung: 0 (0 Abstimmungen)

Kommentieren nicht möglich